Viertklässler zu Besuch in der Moschee

Schuljahr 2019/20

Bereits zum sechzehnten Mal in Folge besuchten die vierten Klassen des Religions- und Ethikunterrichts die türkische Moschee Yeni Cami in Mülhofen.

Nach ihrer Ankunft in der Moschee besichtigten die Bodelinos zunächst den Gebetssaal der Moschee, in dem sie vom Hodscha, Ibrahim Büyuk begrüßt wurden. Dort angekommen erhielten die Kinder von Serife Sayim Informationen über die Bedeutung des Gebetsraums. So wurde erklärt, dass die Muslime kein Bild von Mohammed in der Moschee haben dürfen, dafür aber hübsche Kalligrafien, die an den Propheten erinnern sollen. Natürlich mussten alle Anwesenden vor dem Betreten des heiligen Raumes ihre Schuhe ausziehen.

Bereits im Vorfeld hatten sich die Kinder innerhalb des Religions- und Ethikunterrichts mit dem Thema Islam beschäftigt. Dabei wurden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen einer Kirche und einer Moschee herausgestellt. Außerdem wurde auf die fünf Säulen des Islam als grundsätzliche Glaubenshandlungen eingegangen. Der Besuch des Gebetsraums der Moschee sollte Gelegenheit geben, dass Gelernte zu vertiefen. Deswegen hatten die Kinder am Ende die Möglichkeit Fragen an den Hodscha, Ibrahim Büyuk, zu stellen. So wurde geklärt, warum Muslime in Richtung Mekka beten, oder wie genau sich der Gebetsruf der Muslime anhört. Eine wirklich tolle Gelegenheit die Inhalte des Religions- und Ethikunterrichts im vierten Schuljahr auf anschauliche Weise zu vertiefen. Abschließend lobte der Hodscha die vielen wissbegierigen Kinder und bedankte sich für den Besuch. Den Kontakt zu diesem Besuch vermittelte unser Türkisch-Lehrer Oguzhan Oguz. Herr Wetzlar zeigte sich nach dem Besuch hocherfreut über den neuerlichen Kontakt: „Jeden Tag gehen viele Kinder auf ihrem Weg in die Schule an der Moschee vorbei, ohne zu wissen, was das Haus eigentlich für ihre Schulfreunde muslimischen Glaubens bedeutet. Durch diesen Besuch erreichen wir ein besseres Verständnis füreinander.“ 

Neben dem Besuch der örtlichen Moschee besuchen die Viertklässler in diesem Schuljahr die evangelische und katholische Kirche in Bendorf und die Synagoge im Koblenzer Rauental. Damit verfügen die Schülerinnen und Schüler über grundlegendes Wissen aus erster Hand bezüglich drei von fünf großen Weltreligionen.


Neuer Raum zur motopädischen Förderung

Schuljahr 2019/20

Der niegelnagelneue Raum zur motopädischen Förderung konnte in diesen Tagen in Betrieb genommen werden. Das ist ein besonders ausgestatteter Raum mit Spielgeräten und Lernmaterialien zur Aktivierung des Gehirns. Durch die Bewegung auf den Geräten können viele Kinder besser lernen. Die Ausstattung des Raumes wurde großzügig durch die Stiftung „Ein Herz für Kinder“ gefördert. Unser Förderkreis hat sich ebenfalls an der Finanzierung beteiligt. Schließlich hat insbesondere die Stadt Bendorf dafür gesorgt, dass der zusätzliche Raum im Rahmen der Erweiterung und Generalsanierung überhaupt erstellt werden konnte. Ein Dank geht hier vor allem an den ausführenden Architekten, Herrn Geil, sowie an den Bürgermeister unserer Stadt, Michael Kessler.


Sicher im Verkehr

Schuljahr 2019/20

Am Dienstag, den 24.09., sind alle ersten Schuljahre mit der Polizistin Frau Hoppen rund um die Schule im Verkehr auf dem Bürgersteig unterwegs gewesen. Auf dem Foto sind unsere Lehrer Frau Keves und Frau Löbbermann zu sehen.


Lesetüten für Erstklässler vom Bendorfer Buchladen

Schuljahr 2019/20

Strahlende Gesichter auf dem Schulhof: Uwe Sigismund vom Bendorfer Buchladen ließ sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen - eine Lesetüte für frisch gebackene Erstklässler, gefüllt mit einem Erstlesebuch, einem lustigen Lesezeichen und einem Türanhänger.
Die Bücher, die sich speziell an Leseanfänger richten, werden dabei von den Kinderbuchverlagen Arena und Oetinger zur Verfügung gestellt, die extra für dieses Projekt Sonderausgaben zweier Erstlese-Titel gedruckt haben.
Das Besondere an den Lesetüten ist die individuelle Gestaltung: Die jetzigen Viertklässler haben als Erstklass-Paten am Ende des letzten Schuljahres die Tütenrohlinge bemalt und beschrieben.
Die nun gefüllten Lesetüten wurden dann von Uwe Sigismund zusammen mit den Lesetüten-Künstlern an die Kinder der neuen ersten Klassen verteilt.
Wir wünschen den Erstklässlern viel Spaß und gutes Gelingen beim Leselernen mit den neuen Büchern!


Sommerferien!

Schuljahr 2018/19

In den letzten Tagen des Schuljahres war richtig viel los:

Die Klassen unternahmen Ausflüge in den Zoo, auf die Marksburg und auf den Spielplatz nach Engers. Die Theater-AG zeigte ihr Stück "Die Bremer Stadtmusikanten". Auf der Wiese hinter der Schule konnten sich die Bodelinos bei 35° eine kleine Abkühlung holen. Am Montag versammelten sich alle Kinder in der Turnhalle und die Preisträger der Bundesjugendspiele wurden geehrt.

Am letzten Schultag wurden die Viertklässler mit einer Feier in der Turnhalle verabschiedet. Kinder und Eltern hatten sich ein kurzweiliges, kreatives Programm ausgedacht. Anschließend wartete noch eine kleine Überraschung auf dem Schulhof: Alle anderen Kinder hatten sich zum Spalier aufgestellt, um die Viertklässler gebührend zu verabschieden.

Wir wünschen allen schöne Ferien!


Theaterdetektive im Einsatz

Schuljahr 2018/19

Die Theater-AG fuhr kurz vor den Sommerferien ins Koblenzer Theater und nahm dort an den Schultheatertagen teil. Zusammen mit Sarah Ben Bornia vom Theater erfuhren die Kinder, wer dort alles arbeitet, entdeckten die wunderlichsten Requisiten und gingen auf Jagd nach dem Theatergeist.

Der war den Kindern leider entwischt, und so machte man eine gemütliche Pause auf den Rasenanlagen vorm Haus. Im zweiten Teil betreute Anne Riecke zusammen mit Sarah Ben Bornia die Gruppe und zusammen wurden kleine Übungen und natürlich Szenen für das Stück "Die Bremer Stadtmusikanten" erprobt.

Am Ende waren sich alle einig: Es war ein toller Tag und er war viel zu schnell vorbei!

geschrieben von der Theater-AG