Bendorfer Schulen auf dem Weihnachtsmarkt

Schuljahr 2018/19

Der Bendorfer Weihnachtsmarkt steht vor der Tür! Viele Kinder der Theodor-Heuss-Schule, der Grundschule Stromberg und der Bodelschwinghschule Bendorf Mülhofen haben in den vergangenen Tagen und Wochen fleißig gemalt, gebastelt und gewerkelt. Es war deutlich zu spüren, dass alle Schülerinnen und Schüler äußerst engagiert und motiviert bei der Sache waren. Von Freitag, 07.12.2018, ab 15 Uhr bis Sonntag, 9.12.2018 bis 18.30 Uhr, sollen die selbst hergestellten Produkte auf dem Bendorfer Weihnachtsmarkt nun zum Verkauf kommen:

Adventslichter aus Glas und Papier, Papier- und Strohsterne, Schlüsselanhänger, Türkränze, Geschenkverpackungen, Schutzengelchen, Geschenkanhänger, Teelichter, adventliche Deko aus Tannenzapfen, Marmelade, essbare Lokomotiven auf Keks, Vogelfutterglocken, traditionelle Plätzchen, Weihnachtswichtel, dekorierte Streichholzschachteln, Backmischungen im Glas und noch vieles mehr befindet sich im vorweihnachtlichen Verkaufsangebot.

Das Kooperationsprojekt wird von vielen fleißigen Eltern und Lehrern der beteiligten Schulen unterstützt, die an den drei Markttagen für einen reibungslosen Betrieb des Standes sorgen. Toll, dass an den Bendorfer „Zusammenarbeit“ groß geschrieben wird! Der Erlös der Aktion kommt selbstverständlich den Kindern der jeweiligen Schule zugute. Wo sie uns finden? Mitten auf dem Kirchplatz! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Türkischer Elternbund verwöhnt Kollegium

Schuljahr 2018/19

Irgendetwas war anders in der Bodelschwinghschule am vergangenen Montag. Fleißige Mütter huschten im Laufe des Vormittags ins Lehrerzimmer und fortan hörte man geschäftiges Rascheln und Klirren. Zu Beginn der zweiten Pause war dann klar warum: Fleißige Mütter um Dilek Kilci vom Türkischen Elternbund hatten ein üppiges türkisches Buffet aufgebaut. Der leckere türkische Tee durfte natürlich auch nicht fehlen. Und warum? Anlässlich des Lehrertags in der Türkei, der dort bereits seit über 30 Jahren Ende November gefeiert wird, dachten die türkischen Mütter, dass eine kleine Aufmerksamkeit bei allen Lehrerinnen und Lehrern der Bodelschwinghschule gut ankommen würde. Eine schöne Tradition aus der Türkei, die mittlerweile jährlich in unserer Schule zelebriert wird.


Elterncafé am 26.11.18

Schuljahr 2018/19

Einladung zum interkulturellen Elterncafé - von Eltern für Eltern.

Erzählen, Rat holen, Hilfe finden, austauschen.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Wann: Montag, 26. November, ab 10 Uhr

Wo: im Musikraum

Wir freuen uns auf alle Eltern!

geschrieben von Türkischer Elternbund Bendorf e.V.


Klasse 4a ist landesweit spitze!

Schuljahr 2018/19

Die Klasse 4a erreichte im Mai 2018 (als Klasse 3a) bei den Waldjugendspielen einen respektablen 3. Platz. Dafür gab es damals ein Preisgeld von 50 Euro, freien Eintritt in den Neuwieder Zoo und auch in das Piratenland. Nun gab es einen sensationellen neuen Preis: Bei dem landesweiten Kreativwettbewerb „Waldkunst“ gab es sogar einen ersten Platz für die 4a. Umweltministerin Ulrike Höfken zeigte sich begeistert über die Verbindung von Kunst und Sport im rheinland-pfälzischen Wald. Das Kunstwerk „Zapfenhüpfer—Trimm dich fit“ wurde als wegweisend für Bildung und Sport in unseren Schulen und den sie umgebenden Wälder bezeichnet.

geschrieben von Klasse 4a


Vierte Klassen besuchen die Moschee

Schuljahr 2018/19

Schon zum dreizehnten Mal besuchten auch dieses Jahr die vierten Klassen die Deutsch-Türkische Moschee im Rahmen des Religion- und Ethikunterrichts.
Nach ihrer Ankunft in der Moschee besichtigten die Bodelinos zunächst den Gebetssaal der Moschee, in dem sie vom Hodscha Serafetin Kucuksimsek begrüßt wurden. Anschließend erhielten die Kinder von Serife Sayim, der Frauenbeauftragten der Moschee, Informationen über die Bedeutung des Gebetsraums. So wurde erklärt, dass die Muslime kein Bild von Mohammed in der Moschee haben dürfen, dafür aber hübsche Kalligrafien, die an den Propheten erinnern sollen.
Bereits in der Schule hatten sich die Kinder mit dem Thema Islam beschäftigt. Dabei wurden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen einer Kirche und einer Moschee herausgearbeitet. Außerdem wurde auf die fünf Säulen des Islam als grundsätzliche Glaubenshandlungen der Muslime eingegangen.

Der Besuch des Gebetsraums der Moschee sollte Gelegenheit geben, dass Gelernte zu vertiefen. Deswegen hatten die Kinder am Ende die Möglichkeit, Fragen an Hodscha Kucuksimsek zu stellen. So wurde geklärt, warum Muslime immer in Richtung Mekka beten, oder wie genau sich der Gebetsruf der Muslime anhört. Auch warum die Muslime nichts vom Schwein essen sollen, hat die Schülerinnen und Schüler sehr interessiert. Eine wirklich tolle Gelegenheit, die Inhalte des Religions- und Ethikunterrichts im vierten Schuljahr auf anschauliche Weise zu vertiefen. Abschließend lobte der Hodscha die vielen wissbegierigen Kinder und bedankte sich für den Besuch. Danach waren alle Bodelinos und Lehrkräfte noch zu Süßem und Erfrischungen eingeladen.


Zwei Teams teilen sich Sieg bei der Schwimmstaffel

Schuljahr 2018/19

Auch wenn die Wettkämpfe ausgerechnet auf den ersten regnerischen Tag seit Wochen fielen, ließ sich der Bendorfer Nachwuchs nicht die Stimmung vermiesen. Das Schwimmfest der Bendorfer Grundschulen am vergangenen Freitag war trotz mäßiger Temperaturen und Nieselregen geprägt von Spaß und hervorragenden sportlichen Leistungen.

Die Organisation lag in diesem Jahr in den Händen der Mülhofener Lehrerinnen und Lehrer. Unterstützt von Lehrerkollegen der Medardus-Schule und der Grundschule Stromberg, von einigen Eltern und natürlich von den Schwimmmeistern des Bades nahm der Schwimmwettbewerb einen reibungslosen Verlauf.

Strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung mit Gaby Zils, die den drei erstplatzierten Mädchen und Jungen aus den Jahrgängen 2008 bis 2011 eine Urkunde für ihre Leistungen im Brustschwimmen überreichte. Die Beigeordnete lobte die Teilnehmer für ihren tollen Einsatz und hob hervor, wie wichtig es ist, dass Kinder schwimmen lernen. „Es ist wirklich toll, dass ihr alle schwimmen könnt und vor allem kann man sehen, dass ihr auch viel Spaß daran habt“, so Zils.

Zum Abschluss gab es wie immer eine Schwimmstaffel um den Pokal des Fördervereins „Bad Sayn“. Diese war an Spannung nicht zu überbieten und endete mit einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende durften zum ersten Mal gleich zwei Teams jubeln: Bodelschwingh- und Medardus-Schule wurden beide zum Sieger ernannt. Eine Premiere, mit der der Förderverein nicht gerechnet hatte. Damit sich auch beide Schulen eine große Trophäe in die Vitrine stellen können, wird nun noch ein zweiter Pokal bestellt. Bei der Siegerehrung musste ein Provisorium her, was dem gut gelaunten Schwimm-Nachwuchs allerdings gar nichts ausmachte.